Systemische Beratung und Therapie für Einzelne, Familien & Paare
 Systemische Beratung und Therapie für Einzelne, Familien & Paare

Unser Angebot

Das Angebot der Psychologischen Privatpraxis richtet sich an Selbstzahler und Privatverischerte (je nach Vertragsumfang). Eine Abrechnung mit den gesetzlichen Krankenkassen ist leider nicht möglich. Informationen zu Tarifen erhalten Sie gern auf Anfrage.

 

Systemische Therapie und Supervision beruht auf dem Verständnis, dass Symptome bzw. Probleme in Beziehung zu verstehen sind. Somit wird nicht auf die vermeintliche "Krankheit" in einem Menschen fokussiert, sondern auf die Bedeutung der aktuellen und früheren Beziehungen zu seiner Umwelt (anderen Menschen, häufig der Familie etc.) Es stellt sich unter anderem z.B. die Frage nach dem Nutzen oder Bedeutungszusammenhang eines Symptoms und was an dessen Stelle treten könnte. Insgesamt werden psychische Symptome schon als ein erster Lösungsversuch verstanden, den es dann aber durch andere Lösungen zu ersetzen gilt.

 

Die Rolle des Therapeuten ist dabei nicht, neue Lösungen vorzugeben, sondern einen Rahmen für deren Erarbeitung zur Verfügung zu stellen und Möglichkeiten anzubieten.

Besonders bedeutsam ist dabei eine wertschätzende und freundliche Grundhaltung, sowie eine Betonung von eigenen Ressourcen und Fähigkeiten, sowie eine deutliche Lösungsorientierung.

Methodisch kommen dabei Gesprächsformen, aber auch andere Vorgehensweisen, wie z.B. Aufstellungen, kreative Methoden etc. zum Einsatz.

 

Symptome, mit denen erwachsene Klienten zu uns kommen, decken neben primär sozialen Schwierigkeiten nahezu den gesamten psychiatrischen Bereich ab, z.B. Angst, Depressivität, Essstörungen, Traumatisierungen, Zwänge etc. Bei akuter psychiatrischer Behandlungsbedürftigkeit ist eine Therapie in unserem Setting nicht möglich.

 

Die Dauer einer Therapie kann ganz unterschiedlich sein. Einige Verläufe benötigen nur wenige Sitzungen, in anderen Fällen kann eine längere Arbeit sinnvoll sein. Auch die Frequenz der Sitzungen kann individuell festegelegt werden, wobei größere Abstände häufig sinnvoll erscheinen.

Telefonisch oder per E-Mail informieren wir gerne ausführlicher über das Angebot!

Aktuelle Vorträge/ Veröffentlichungen als Link und zum Download

"Krank, Gestört, Psycho?" - Vortrag 24.11.2018 in Dortmund
Vortrag_DO.pdf
PDF-Dokument [1.6 MB]
Von der Familientherapie zu einem breiten Spektrum systemischer Settings und Interventionen
Eröffnungsvortrag beim 33. Viersener Forum Pflege und Erziehung in der Kinder- und Jugendpsychiatrie am 5. März 2018
Viersen33.pdf
PDF-Dokument [8.9 MB]
Auswirkungen familiärer Gewalt auf Kinder und Jugendliche
Dr. Hermans hielt im Rahmen des Fachtages des Krefelder Netzwerkes gegen häusliche Gewalt am 24.11.2016 einen Vortrag zu o.g. Thema
Fam_Gewalt_Krefeld.pdf
PDF-Dokument [1.6 MB]
Für die Anderen die Hoffnung erfinden
Am 7.11. fand in Stuttgart ein Fachtag von FoBIS und fobi:aktiv statt zum Thema "Multifamilientherapie trifft Multisystemische Therapie". Dr. Hermans hielt den Einführungsvortrag und einen Workshop
MFT-Fachtag-Stuttgart.pdf
PDF-Dokument [2.1 MB]
Selbstverletzendes Verhalten bei Jugendlichen
Am 3.11. hielt Dr. Hermans einen Vortrag im Rahmen eines Elterninformationsabends am Mariengymnasium Essen-Werden. Das Thema war aus der Elternschaft gewünscht worden.
SVV_Vortrag_Mariengymnasium.pdf
PDF-Dokument [346.5 KB]
Trauma- und belastungssensible Haltung in der Jugendsozialarbeit
Im Rahmen des Fachtages "Trauma und Reseilienz" der Katholischen Landesarbeitsgemeinschaft Jugendsozialarbeit hielt Dr. Björn Enno Hermans am 24. Oktober 2016 in Köln den Einführungsvortrag. Die Folien stehen hier zum Download zur Verfügung
VortragLAGKJSA_2016_10_24.pdf
PDF-Dokument [2.4 MB]
Vortrag im Rahmen der Jubiläumstagung der AVM in Bamberg am 9. Oktober 2016
Systemische Therapie und ihre neueren Entwicklungen am Beispiel der Multifamilientherapie
AVM-Vortrag.pdf
PDF-Dokument [5.5 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Björn Enno Hermans